125 Jahre LuV

125 Jahre Lehmann&Voss&Co., das sind 125 Jahre Innovation - mit Erfolgen und Misserfolgen, mit Fortschritten und Rückschlägen. Und 125 Jahre Lehmann&Voss&Co. sind nicht zuletzt die Menschen, die das Unternehmen geprägt haben. All das macht uns stolz und ist ein Anlass zum Erinnern. Lassen Sie uns gemeinsam die wichtigsten Stationen dieser Erfolgsgeschichte seit 1894 erkunden.

1907 - Zahl des Monats März

Bereits 1907 richtete Lehmann&Voss&Co. ein Forschungslabor ein, das sich hauptsächlich mit Gummi bzw. Kautschuk beschäftigte, ein Novum für Handelsunternehmen und für die damalige Zeit. Helmuth Voss hatte früher als andere erkannt, dass die Kunden nicht nur beliefert, sondern auch beraten werden möchten – und im wissenschaftlichen Zeitalter ist dies nur mithilfe eines eigenen Labors seriös möglich. Es war und ist Voraussetzung für die Entwicklungspartnerschaften mit Kunden

1894 - Zahl des Monats Februar

Als der erst 22-jährige Helmuth Voss Lehmann&Voss&Co. am 8. August 1894 in Hamburg gründete, steckte er seine gesamten Ersparnisse von 750 Mark in das Unternehmen. Noch einmal die gleiche Summe kam von seinem Vater. 1.500 Mark entsprachen damals dem Jahreslohn eines Arbeiters in der Druckindustrie. Sein Partner Alfred Lehmann verfügte über keinerlei Finanzmittel. Bereits das erste Rumpfgeschäftsjahr 1894 schloss das junge Unternehmen mit einem kleinen Gewinn von 428 Mark ab, 1895 waren es dann schon 1.652 Mark. Obwohl es aufwärts ging, trennten sich die beiden Gründer Ende Mai 1896. Helmuth Voss gibt als Grund an, das „Unternehmen habe zwei Inhaber nicht ernähren können“. Tatsächlich waren die frühen Jahre für Lehmann&Voss&Co. nicht einfach, was bei Start ups allerdings nicht ungewöhnlich ist – 1897 machte man sogar Verlust. Erst kurz vor der Jahrhundertwende gelang der Durchbruch. Der Name des Unternehmens änderte sich trotz des Austritts von Alfred Lehmann nicht.